Sonntag, 7. Januar 2018

Die Ostsee hat gefragt, wo ihr bleibt? - Pinterest / Ein kleiner Kurztrip!


Grüßt euch, 
ich hoffe ihr seit durch die Weihnachtszeit und natürlich gut in das neue Jahr gekommen! Ich hatte zwischen Weihnachten und Neujahr ein paar Tage frei. Mein Papa hatte vom Geschäft ein schnelles Auto mitbekommen, dass wir dann auch spontan für einen Trip nutzten. Die Ostsee sollte es werden - das ca. 900km entfernte Usedom! Innerhalb ein paar Tagen buchten wir eine Unterkunft im polnischen Swinemünde. Und dann ging es am Morgen des 28.Dezembers um 06:00 Uhr los! 
Was wir erlebt haben und was für noch auf der Rückfahrt angesehen haben erfahrt ihr unten im Text. Es folgen auch vereinzelte Bilder. Verzeiht mir aber ich habe die Zeit einfach nur genossen und wenig fotografiert. 








Am Donnerstag selbst haben wir fast den ganzen Tag mit Auto fahren verbracht. Vom Verkehr her hatten wir aber totales Glück! Es lief gut und wir waren in etwas mehr als 10 Stunden "oben" angekommen. Als wir also gegen 16:00 Uhr dort waren war es schon fast dunkel, wir liefen noch ein wenig die Promenade entlang - wenn auch im dunkeln. Da alle etwas geschafft waren, aßen wir etwas und gingen dann in unser Hotel zurück und fielen todmüde ins Bett! 




Freitag  standen wir abermals auf,man wollte ja den Tag gut ausnützen  frühstückten seeeehr lecker im Hotel und gingen dann nochmal etwas ans Meer. Es wurden Andenken Bilder geschossen und einfach noch ein bisschen  Meeresluft geschnuppert. 
Gegen 11:00 Uhr traten wir den Heimweg an, eigentlich war geplant über Leipzig zu fahren und in das Panometer zu gehen, da die Öffnungszeiten aber zu knapp waren kam Plan B. 
Die Beelitzer Heilstätten. Ein Lost Place. 
Ich habe eine kleine Schwäche für so etwas und habe zu Weihnachten ein Buch bekommen in dem die Heilstätten dargestellt werden. Umso mehr habe ich mich gefreut dort hin zu gehen. 


Wir hatten unfassbares Glück, wir kamen genau 10 Minuten vor Kassenschluss an. Und hatten die perfekte Zeit und das tollste Wetter dazu gehabt. Durch die Beelitzer Heilstätten führt ein Baumwipfelpfad durch das man andere Eindrücke sieht und erkennt als wenn man unten laufen würde. Ein paar Bilder habe ich dort gemacht, die Führung haben wir leider verpasst. Allerdings war ich so schon sehr glücklich dort gewesen zu sein. 




Nachdem wir fast 3 Stunden dort verbracht hatten aßen wir noch ein Brötchen und machten uns auf den Weg die restlichen 450km nach Hause zu fahren. Kurz vor Mitternacht kamen wir dann wieder im Süden an, ich war total geschafft aber auch super glücklich. 
Natürlich ist so ein Ausflug auch anstregend aber es hat sich jede Sekunde gelohnt! 


Alles Liebe, 
Lauri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen